Was ist Hausnotruf?


Haus-Notrufgeräte unterstützen ältere und/oder alleinlebende Menschen, insbesondere in akuten Notfällen, indem sie Notrufe an eine Notrufzentrale, ein einzelnes Telefon, oder mehrere Telefone übertragen.

Dadurch erhalten Menschen im eigenen Zuhause ein hohes Maß an Sicherheit.

Der Notruf wird vom Hilfebedürftigen durch einen Druck auf die Notruftaste des Haus-Notrufgerätes oder die Notruftaste eines am Körper getragenen Funk-Handsender ausgelöst.

Dadurch wird zwischen der hilfebedürftigen Person und dem Empfänger des Notrufs eine Sprechverbindung aufgebaut.





Haus-Notrufgeräte verfügen über zwei Betriebsarten:


1. Notrufe werden an eine immer erreichbare Notrufzentrale gesendet. Die Notrufzentrale kann mit der hilfebedürftigen Person sprechen und ggf. einen lokalen Rettungsdienst herbeirufen.

2. Notrufe werden an die Telefonanschlüsse von bekannten oder verwandten Personen gesendet. Dazu wird eine programmierte Anrufliste der Reihe nach „abtelefoniert“ bis ein Helfer den Anruf entgegen nimmt.

Es ist offensichtlich, dass Notrufe an eine immer erreichbare Notrufzentrale das höchste Maß an Sicherheit bieten.


Übertragungswege


Haus-Notrufgeräte können Telefonanschlüsse von privaten Helfern oder Notrufzentralen über Festnetz-Telefonanschlüsse, Mobilfunk oder das Internet erreichen.

1. TAE-Festnetzanschluss (PSTN)
Ein Telefonanschluss erfolgt üblicher Weise über eine TAE-Dose. Oft kann das Haus-Notrufgerät zwischen TAE Dose und vorhandenem Telefon eingefügt werden so, dass keine zusätzliche Installation erforderlich ist.

2. GSM (Hausnotrufgerät mit Mobilfunkausstattung)
Ist kein Festnetzanschluss verfügbar, kann das Mobilfunknetz benutzt werden. Dazu wird eine SIM Karte benötigt, die im Haus-Notrufgerät verbleiben muss. Es gibt die Möglichkeit günstige SIM-Karten für Haus-Notruf zu erhalten.

3. Anschluss über einen Router (IP-Anschluss)
Eine Verbindung über das Internet (LAN Anschluss an Router – z.B. FritzBox) ist die modernste Variante. So ist oft auch eine Fernwartung realisierbar. Über den LAN Anschluss ist eine Verbindung zu Notrufzentralen besonders einfach möglich, Notrufe zu den Telefonanschlüssen von privaten Helfern jedoch nicht.


Haus-Notrufzentralen


Der Service von Notrufzentralen ist definitiv zu empfehlen, jedoch immer kostenpflichtig. Es gibt die Möglichkeit einer Bezuschussung durch die Pflegekasse ab Pflegegrad 1.